Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß §18 der 17. Verordnung zum Bundesimmissionsschutzgesetz (17. BImSchV)

Messungen von Emissionen und Verbrennungsbedingungen in der Klärschlammbehandlungsanlage (KBA) der GKW-Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen GmbH

1. Anlagenbetreiber 

GKW-Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen GmbH

Anlagenstandort: GKW –Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld- Wolfen GmbH, Salegaster Chaussee 2, 06803 Bitterfeld-Wolfen, OT Greppin

2. Berichtszeitraum: 01.01.-31.12.2016

Die GKW-Gemeinschaftsklärwerk Bitterfeld-Wolfen GmbH berichtet als Betreiberin der KBA einmal jährlich über die Ergebnisse der Messungen von Emissionen und Verbrennungsbedingungen. Das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt hat diese Daten vorher zur Kenntnisnahme und Prüfung erhalten.

3. Anlage

Klärschlammbehandlungsanlage mit einer Ofenlinie - 45,5 tTS/d Durchsatzleistung

4. Verbrennungsbedingungen

Mindesttemperatur: 800 oC
Mindestverweilzeit 2 s

5. Abgasreinigung

Elektrofilter, Saurer Wäscher, Gewebefilter, Natronlaugewäscher

6. Emissionen

Kontinuierlich gemessene Emissionswerte

Schadstoff [Grenzwert]
½ h-Mittelwert in mg/m³
[Grenzwert]
Tagesmittelwert in mg/m³
[Emissionswert 2016]
Jahresmittel in mg/m³
Gesamtstaub 30 10 <1
Chlorwasserstoff 60 10 <1
Kohlenmonoxid 100 50 10
Schwefeldioxid 200 50 2
Summe Sickstoffoxide als Stickstoffdioxid 400 200 46
Gesamtkohlenstoff 20 10 <1

Diskontinuierlich gemessene Emissionswerte

Schadstoff Einheit Grenzwert Messwert
Hg mg/m³ 0,05 n.n.
Summe (Cd, Tl) mg/m³ 0,05 n.n.
Summe (Sb, As, Pb, Cr, Co, Cu, Mn, Ni, V, Sn) mg/m³ 0,50 0,01
Dioxine/Furane (PCDD/F) ng/m³ TE 0,1 0,0016
HF mg/m³ 4/1 0,04

7. Bewertung der Emissionssituation

Alle Grenzwerte wurden im Normalbetrieb deutlich unterschritten. Während des Betriebszeitraumes kam es vereinzelt zu Überschreitungen von Halbstundenmittelwerten bei den Parametern CO, Cges. NOx und SO2.  Diese Überschreitunen traten bei besonderen Betriebszuständen (z.B. In- und Außerbetriebnahme, Veränderung der Klärschlammzusammensetzung) auf. Die Emissionsmittelwerte blieben gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert.